Die sonnigen Dressurtage 2018 waren etwas Besonderes

Drei drei Sterne Prüfungen und das Finale der neuen Serie "The Fourties". Selbstverständlich auch wieder die letzte Qualifikation des iWEST Cups. Und, auch wie jedes Jahr, Jungpferderpüfungen bis zur Klasse S.

Die Zuschauer konnten drei Tage hochwertigen Sport sehen. In jeder Prüfung waren sehr qualitätsvolle Pferde und tolle Ritte zu bewundern. Was einzigartig war, ist das unglaublich hohe Niveau in allen
Prüfungen. Von 12 Prüfungen waren 9 mit Siegesritten über 70%. So hoch war es noch nie, bestätigten auch die Richter. Sensationell war die iWEST Kür am Samstagabend. Diese wurde mit 76,95% von Linda Knoll und ihrem Fairplay gewonnen. Platz 2 bis 8 waren auch über 70%. Holger Schulze: »Seit vielen Jahren erlebe ich den iWest Cup und begleite ihn. Dass aber so viele über 70% waren gab es noch nie. Auf das Finale in der Schleyerhalle dürfen wir gespannt sein. Diesesmal sind bestimmt 5 Paare potentielle SIeger.«

Die Jungpferdetour - M** und S3 - war ein Genuss diese anzusehen. Von 14 Pferden, die an den Start gingen waren 9 Pferde erst sieben. Auch Holger Schulze ging mit seiner Stute Donna Clara an den Start. Durch einen kleinen Aussetzer in der Galopptraversale wurde er mit einem Punkt Reserve mit über 68%.

Die Hauptprüfung Grand Prix konnte Riana Mauersberger mit 71% für sich entscheiden.
Samstagabend konnten die viele Zuschauer eine beeindruckende Feuershow zu Pferde anschauen. Holger Schulze: »ich traue mich nicht auf meinem Pferd auch nur ein Feuerzeug anzuzünden. Aber in der Show
brannten förmlich die Reiter. Riesige Flügel die lichterloh brannten. So etwas habe ich noch nicht gesehen« Noch ein paar Worte zu dem Finale der "The Fourties". Soll noch einer sagen, daß Amateure Ü40 nicht reiten können! Die Qualifikationsprüfung gewann Susanne Hellman mit über 70%. Das Finale,ein St.Georg Spezial, gewann Andrea Schetter mit 68,57%.  Die Platzierten wurden nahezu überhäuft mit Ehrenpreisen aus der Region. Nun freuen sich die 8 Platzierten und Sponsoren auf das Eventwochenende im Januar.

Die Serie wurde sehr gelobt. »Endlich wird einmal etwas für uns Ü40 Reiter gemacht«. Nächstes Jahr soll es drei Stationen geben. Wenn diese feststehen werden sie hier veröffentlicht. Dies zum Sport.

Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren. Wieder einmal waren sie überaus großzügig. Aber auch ein Dankeschön an die Helfer. Besonders hervorzuheben ist, dass dieses Jahr eine Gruppe von Jugendlichen extremen Einsatz gebracht haben. Von morgens um 7 Uhr bis in die Nacht waren sie zu Gange. Und immer  freundlich und fröhlich.

Alles in Allem ein gelungenes Turnier. Holger Schulze: »Meiner Ansicht nach muss ein Turnier funktionieren wie ein Zahnrad. Sollte ein Zacken fehlen geht es nicht mehr. Nicht aber so dieses Jahr. Das Rad lief drei Tage rund. Kleine und grössere Probleme wurde sofort beseitigt. Auch von mir ein grosses DANKE!«

Zurück